Schulz auf Kreuzfahrt

Von so mancher Reise im Mittelmeer habe ich schon berichtet. Diesmal schauen wir uns die kleinen Perlen des Mittelmeers an, die bisher viel zu kurz gekommen sind, besonders Ibiza, Olbia, La Spezia und die Côte d‘Azur mit Cannes, Villefranche-sur-Mer. Dabei entdecken wir zauberhafte kleine Städte und heiße Strände. Und leiden an einer unmöglichen Kabine, während die AIDAstella zerfällt.

Lachs, Salz, Hyperaktivität und heiße Sonne

Ohne Schlaf geht es mitten in der Nacht los. Diesen Sommer ist nur ein gesplitteter Urlaub möglich, deshalb kommt nach der AIDAprima nun heute unsere AIDAstella-Premiere. Eine von uns wird zur Herausforderung für das Sicherheitspersonal und hyperaktiv-laute Bespaßung im Bus leitet dann das altbekannte Drama ein: Der Lachs fehlt. Dafür können wir unseren Salzbedarf für Jahrzehnte decken und philosophieren über den Hausmeister der Kathedrale.

Schöne Altstadt unter heißer Sonne. Laute Kabine

Anders als der Plan liegen wir zu weit von der Stadt weg, um Altstadt und Strand zu kombinieren. Die Altstadt mit den Wehranlagen lohnt sich sehr. Einzelne Bäume retten uns vor der brennenden Sonne. Obwohl wir immer so zurückhaltend sind, reden wir heute mal mit der Rezeption über die viel zu laute Kabine und müssen anschließend zwischen Lärm-Pest und der Verschlechterungs-Cholera entscheiden.

An- und Abreise, Strand und Mega-Rettungsübung

Zum ersten Mal schaffen wir es, in Palma de Mallorca von Bord zu gehen, und das nicht zur An- oder Abreise. Da die kommende Woche ganz anders ist als die vergangene, ist das einfach zu verlockend. Ich betone aber, dass es sich nicht um eine lebenslange Kreuzfahrt handelt - im Gegensatz zur "The World". Zudem lockt der Strand, weniger die Rettungsübung.

Nach oben