Schulz auf Kreuzfahrt

Von der Küste dringen wir diesmal weiter ins Landesinnere von Norwegen vor. In keinem Land hatten wir dafür bisher so viele Mietwagen wie dieses Mal. Und der Lohn dafür ist vielfach größer als je erwartet: Über neue Straßen, zahllose Kreisel und Tunnel fahren wir in eine unglaublich schöne Landschaft mit kleinen Inseln, hohen Bergen mit und ohne Schnee, sonnigen Tälern, tiefen Fjorden, schönen Stränden und gewaltigen Wasserfällen. Wir sind jeden Tag neu überwältigt.
Richtung Norden wird es immer kälter, doch es bleibt sonnig bis zum Nordkap. Und auch anderes genießen wir: Tolles Essen, viele Orte, in denen wir bei den letzten Reisen noch nicht waren, ein Aquarium.

Der Traum unserer Urlaubswelt

Sonne auf dem Balkon, Blick über das ruhige Meer, Segelschiffe, die Küste am Horizont - so stimmt die Urlaubswelt. Und so habe ich Muße, die vor uns liegende Route und unseren neuen Plan zum Vordringen ins Landesinnere zu erläutern. Und auch beim Essen ist alles rosig: Vom Frühstück mit Lachs im Rossini bis zur Mango in der Familienzeit.

2020-02-06T17:26:32+01:0029.07.2019|Tags: , , , , |

Hohe Berge, sonnige Täler, tiefer Wasserfall, feiner Strand

Der Weg ist das Ziel: Mit dem Mietwagen fahren wir durch das Gebirge mit sonnigen Tälern und gewaltigen Wasserfall an malerischen Fjord. Aber auch anderes ist gewaltig: Die Länge der Tunnel, die Zahl der Kreisel, manchmal beides zusammen. Und dann der schönste Strand Norwegens. Und natürlich der im Gebirge typische Wetterwechsel.

Dick eingemummelt in der Sonne

Zum Glück haben wir unser persönliches Highlight dick eingemummelt auf dem Balkon in herrlicher Sonne, denn beim Bordprogramm ist für uns nichts dabei. Für einen Seetag finden wir das Programm auch ein bisschen dünn. Machen wir halt unser eigenes Programm, verlieren hier und da, geben nicht Gewonnenes aus und spüren kriminelle Energie in der Familienzeit auf.

2020-06-14T14:49:28+02:0001.08.2019|Tags: , , , , |

Doch hübscher als in der Erinnerung und um die Nordspitze Europas herum

Nun sind wir überrascht, dass Honnigsvåg doch viel hübscher ist als wir das vor 7 Jahren gesehen haben. Ein netter Spaziergang überzeugt uns davon, während Gedanken über Trumps Europa-Probleme eher auf einen Clown zum Frühstück zurückzuführen sind. Und wir können sagen, dass wir um den nördlichsten Punkt Europas herumgefahren sind.

Wie unglaublich schön Norwegen ist. Insbesondere die Lofoten

Heute erfüllt sich ein langer Traum: Wir haben schon oft gehört, wie schön die Lofoten sind und wollten uns die schon lange einmal ansehen. Bei unseren letzten Norwegen-Reisen waren die nie dabei, in Zukunft wird es nicht mehr ohne gehen. Und fast scheitert das heute noch alles. Selbstverschuldete Mietwagenkomplikationen sorgen beinahe dafür, dass wir diese unglaubliche Natur verpassen.

Welch eine gewaltige Natur im Geirangerfjord!

Welch ein Fjord: Senkrechte Felswände direkt vor unserem Balkon. Wasserfälle, die in die Tiefe stürzen oder tiefe Rinnen graben. Unser Schiff ist winzig im Vergleich zu der gewaltigen Natur um uns. In Geiranger liegt dann unser Schwesterschiff neben uns, während einige der Sieben Schwestern noch zu Tisch sind und wir gefühlte 120.000 Stufen meistern.

Nach oben